Neue Publikationen

Es ist auf die­se neu­en Publi­ka­tio­nen hinzuweisen:

    • Akti­en­rechts­re­form 2020: Was wur­de erreicht? Und was hat man ver­passt? Eine Aus­le­ge­ord­nung, EF 2021, 320 ff.
      (Down­load  )
    • Ver­ant­wort­lich­keits­ri­si­ken des Ver­wal­tungs­ra­tes bei der Abwehr von Akto­närskla­gen, in: Sethe/Isler (Hrsg.), Ver­ant­wort­lich­keit im Unter­neh­mens­recht X, EIZ 205, Zürich 2020, 165 ff. (zusam­men mit Mar­cel Küchler)
      (Down­load  )
    • Plä­doy­er für eine Reform des Genos­sen­schafts­rechts, in: Jung/Krauskopf/Cramer (Hrsg.), Theo­rie und Pra­xis des Unter­neh­mens­rechts, Fest­schrift zu Ehren von Lukas Hand­schin, Zürich 2020, 205 ff.
      (Down­load  )
    • Die Reform 2020 des schwei­ze­ri­schen Akti­en­rechts, ZSR 2020 I, 393 ff. (zusam­men mit Mar­cel Küchler)
      (Link zum Arti­kel auf Legalis.ch)
    • Öko­no­men und Juris­ten: Eine Cau­se­rie, in: Meyer/Gutbrodt (Hrsg.), Wal­ter Kiel­holz. Zür­cher Welt­bür­ger, Zürich 2021, 160 ff. (zusam­men mit Regi­na Ogorek)

Berichterstattung des Abschlussprüfers über wichtige Prüfungssachverhalte

Der neue Bericht für bör­sen­ko­tier­te Gesell­schaf­ten im Kon­text des schwei­ze­ri­schen Gesellschaftsrechts

Auf 2017 erge­ben sich im Revi­si­ons­be­richt an die Gene­ral­ver­samm­lung von bör­sen­ko­tier­ten Unter­neh­men umfang­rei­che Ände­run­gen. Her­vor­zu­he­ben ist die Offen­le­gung der Key Audit Mat­ters, womit Aktio­nä­re und Öffent­lich­keit Infor­ma­tio­nen über unter­neh­mens­spe­zi­fi­sche Sach­ver­hal­te erhal­ten wer­den. Aus recht­li­cher Sicht stellt sich dabei u. a. die Fra­ge des Revisionsgeheimnisses.

Bericht­erstat­tung des Abschluss­prü­fers über wich­ti­ge Prü­fungs­sach­ver­hal­te, Expert Focus 2016, S. 614 ff. (zusam­men mit Thors­ten Klei­bold) (Down­load  ).

Schweizer Aktienrecht 2020

Zum Stand der schwei­ze­ri­schen Aktienrechtsreform

Am 28. Novem­ber 2014 hat der Bun­des­rat die Dis­kus­si­on zur Reform des Akti­en­rechts wie­der auf­ge­nom­men, indem er einen neu­en Vor­ent­wurf in die Ver­nehm­las­sung schick­te. Auf der Grund­la­ge der ein­ge­reich­ten Stel­lung­nah­men hat er ein Jahr spä­ter, am 4. Dezem­ber 2015, nicht nur das wei­te­re Vor­ge­hen fest­ge­legt, son­dern auch inhalt­li­che Eck­wer­te beschlossen.

Schwei­zer Akti­en­recht 2020, Expert Focus 1–2|2016, S. 86 ff. (zusam­men mit Mar­cel Küch­ler) (Down­load  )

Aktionärbindungsverträge

Cover Aktionärbindungsverträge

Aktio­när­bin­dungs­ver­trä­ge, Recht­li­che Grund­la­gen und Umset­zung in der Pra­xis, Zürich 2015 (zusam­men mit Mar­cel Küch­ler) (Buch­de­tails).

Nach der Vor­stel­lung des Gesetz­ge­bers ist die AG ein anony­mes, kapi­tal­be­zo­ge­nes Gebil­de. Die Rea­li­tät sieht anders aus: Zah­len­mäs­sig über­wie­gen klei­ne und mitt­le­re Gesell­schaf­ten mit inten­si­ven per­sön­li­chen Bin­dun­gen. Für die­se kann eine pas­sen­de Struk­tur meist nur gefun­den wer­den, indem die akti­en­recht­li­che Ord­nung durch einen Aktio­när­bin­dungs­ver­trag ergänzt wird.

Die­ses Buch ver­steht sich sowohl als sys­te­ma­ti­sche Dar­stel­lung wie auch als Arbeits­in­stru­ment für die Pra­xis. Die typi­schen Ver­trags­in­hal­te wer­den umfas­send vor­ge­stellt, die zahl­rei­chen Rechts­fra­gen rund um das The­ma «Aktio­när­bin­dungs­ver­trä­ge» gründ­lich behan­delt. Als Basis für die Ver­trags­ge­stal­tung fin­den sich sodann Mus­ter­ver­trä­ge für häu­fi­ge Kon­stel­la­tio­nen sowie eine Viel­zahl von Text­bau­stei­nen für indi­vi­du­el­le Bedürfnisse.

Die Mus­ter­ver­trä­ge ste­hen ab Erschei­nen des Buches unter www.schulthess.com/abvmuster zum Down­load bereit.

Die Schweiz auf dem Weg zum striktesten Aktienrecht der Welt?

Am 3. März 2013 haben die Schwei­zer Stimm­bür­ge­rin­nen und Stimm­bür­ger die Volks­in­itia­ti­ve «gegen die Abzo­cke­rei», mit der auf über­setz­te Salä­re der Mit­glie­der des Ver­wal­tungs­ra­tes und der Geschäfts­lei­tung in einer Rei­he von Publi­kums­ge­sell­schaf­ten reagiert wer­den soll, mit einer wuch­ti­gen Mehr­heit von 68% ange­nom­men. Dies, obwohl auch bei einer Ableh­nung der Initia­ti­ve ein Gegen­vor­schlag in Kraft getre­ten wäre. Wie kam es zu die­sem Ergeb­nis? Was ist der Inhalt des künf­ti­gen Rechts? Wie wirkt es sich auf Recht und Wirt­schaft in der Schweiz aus?

Die Schweiz auf dem Weg zum strik­tes­ten Akti­en­recht der Welt?, BOARD 2013/2, 51 ff. (Down­load  )

Schutz der Menschenrechte – eine Pflicht für multinationale Unternehmen?

Die­ser Bei­trag befasst sich mit der Fra­ge, inwie­weit die Schwei­zer Mut­ter­ge­sell­schaft einer inter­na­tio­nal täti­gen Grup­pe und ihre lei­ten­den Organ­per­so­nen über das Kom­mer­zi­el­le hin­aus eine Kon­zern­lei­tungs­pflicht haben und ins­be­son­de­re, ob dar­in eine Pflicht ein­ge­schlos­sen ist, für den Schutz der Men­schen­rech­te und der gewerk­schaft­li­chen Frei­hei­ten in Toch­ter­ge­sell­schaf­ten zu sor­gen, wenn die­se in Regio­nen begrenz­ter Staat­lich­keit tätig sind.

Schutz der Men­schen­rech­te – eine Pflicht für multinationale
Unter­neh­men?, in: Caval­lo et al. (Hrsg.), Liber ami­co­rum für Andre­as Donatsch, Zürich 2012, 703 ff. (Down­load  )

«Say-on-Pay»: Die Volksinitiative «gegen die Abzockerei» und der Gegenvorschlag des Parlaments

Der Autor zeich­net den wech­sel­vol­len Ver­lauf der Akti­en­rechts­re­vi­si­on nach, die die­sen Som­mer durch den Ver­zicht auf die Bonus­steu­er eine neu­er­li­che Wen­de erfah­ren hat. Er zeigt Gleich­lauf und grund­le­gen­de Unter­schie­de von Initia­ti­ve und indi­rek­tem Gegen­vor­schlag auf. In der Umset­zung der Stär­kung der Aktio­närs­rech­te setzt der indi­rek­te Gegen­vor­schlag mit dis­po­si­ti­vem Recht auf das Selbst­be­stim­mungs­recht der Aktio­nä­re, wäh­rend die Initia­ti­ve viel zwin­gen­des Recht mit star­ren Regeln vor­sieht. Eine ein­zig­ar­ti­ge Bestim­mung wäre die von der Initia­ti­ve gefor­der­te straf­recht­li­che Sank­ti­on bei akti­en­recht­li­chen Pflichtverletzungen.

«Say-on-Pay»: Die Volks­in­itia­ti­ve «gegen die Abzo­cke­rei» und der Gegen­vor­schlag des Par­la­ments, SJZ 2012, 337 ff. (Down­load  )

Aktienrechtsrevision – Umstrittene Aktionärsdemokratie

Die Revi­si­on des Akti­en­rechts ist ein poli­ti­scher Hin­der­nis­lauf. An einer Tagung des Euro­pa Insti­tuts an der Uni­ver­si­tät Zürich spricht sich Bun­des­rä­tin Eve­li­ne Wid­mer-Schlumpf «gegen eine Renais­sance der Markt­gläu­big­keit aus». Wei­te­re Dis­kus­si­ons­punk­te waren: Salä­re, Regu­lie­rungs­dich­te und ein spe­zi­el­les Akti­en­recht für bör­sen­ko­tier­te Gesellschaften.

Bericht auf UZH News:

http://www.uzh.ch/news/articles/2010/umstrittene-aktionaersdemokratie.html

Ent­schä­di­gung der Mit­glie­der von Ver­wal­tungs­rat und Topmanagement

Die Ent­schä­di­gung der Mit­glie­der von Ver­wal­tungs­rat und Top­ma­nage­ment – Bin­sen­wahr­hei­ten, Miss­ver­ständ­nis­se und ein kon­kre­ter Vor­schlag, in: Tri­go Trindade/Peter/Bovet (Hrsg.), Eco­no­mie Envi­ron­ne­ment Ethi­que, De la responsa­bi­li­té socia­le et socié­ta­le, Liber Ami­co­rum Anne Petit­pierre-Sau­vain, Zürich 2009, S. 145   (Down­load )